CO2-Monitoring-System

Das CO2-Monitoring-System besteht aus 6 (alternativ 16) parallelen Kreisläufen, bestehend aus CO2-Sensor, Peristaltikpumpe, Filter und Sonde. Die Probenahmesonde wird über ein Schott an den Messschrank angesteckt. Das System wird standardmäßig mit Solarstromversorgung geliefert.

Gegenüber Gasanalyser-Systemen hat dieses System den Vorteil, dass die Probenluft in einem geschlossenen Kreislauf geführt wird und sich mit der Bodenluft über die semipermeable, wasserundurchlässige Membrane ins Gleichgewicht setzt. Es wird also keine Bodenluft abgesaugt, die aus anderen Tiefen wieder zuströmen muss.

Die CO2-Sensoren sind in folgenden Meßbereichen lieferbar:

0 … 1.000 ppm (oberflächennah)

0 … 10.000 ppm (standard)

0 … 100.000 ppm (für CO2-Senken)

Die Sensoren basieren auf IR-Laserdioden-Technik und Referenzmessung, wobei die Messlufttemperatur zur Vermeidung von Kondensation einige Grad C angehoben wird. Das System ist wartungsarm, jedoch empfehlen wir die jährliche/halbjährliche Kalibrierung der CO2-Sensoren.

Das System wird mit einem GPRS-Datenlogger DT80-M geliefert werden, so dass Sie die Messdaten webserverbasiert tagesaktuell downloaden können.

Vorteile:

Gegenüber Multiplexing-Systemen müssen keine Spül- oder Verschleppungseffekte mehr berücksichtigt werden. Hohe Konzentrationen „vergiften“ nicht mehr geringe Konzentrationen.

Lieferumfang:

  • Messschrank
  • 6(16) Bodengaslanzen BGLD-30 mit 30 mm Austauscheroberfläche für vertikalen Einbau.
  • Solarenergieversorgung
  • 2 Meter-Mast