MPS-6

Die Weiterentwicklung des Matrixpotential-Sensors

Der MPS-6 ist ein Matrixpotential-Sensor und liefert langfristig und völlig wartungsfrei Saugspannungs- und Temperaturmesswerte ohne Sensibilität auf Salze. Der Messbereich des MPS-6 geht von Feldkapazität bis Luftfeuchtigkeit.

Verfügbarkeit: Auf Anfrage

MPS-6 MPS-6

MPS-6: Die Weiterentwicklung des Matrixpotential-Sensors

Der MPS-6-Sensor wird von einem porösen Substrat umgeben. Nachdem das mit dem Boden in Kontakt stehende poröse Material äquilibriert ist, misst der Feuchtigkeitssensor den Wassergehalt des porösen Materials, um somit den Feuchtigkeitsgehalt in das Matrixpotential zu übersetzen. Der MPS-6 verwendet eine spezielle Keramik mit einer Porengrößenverteilung die für einen breiteren Messbereich konzipiert ist. Die Genauigkeit des Sensors ist abhängig von der Genauigkeit der Retentionskurve, welche das zu messende Substrat charakteresiert.

MPS-6: Die Weiterentwicklung des Matrixpotential-Sensors

  • Bewässerungssteuerung
  • Wasserverfügbarkeit
  • Wissenschaftlicher Sensor

MPS-6: Die Weiterentwicklung des Matrixpotential-Sensors

  • verbesserte Genauigkeit
  • kosteneffektiv
  • erweiterter Messbereich
  • Plug and Play
  • SDI-12
  • integrierte Temperaturmessung
  • unempfindlich auf Salze

MPS-6: Die Weiterentwicklung des Matrixpotential-Sensors

MPS-6: Die Weiterentwicklung des Matrixpotential-Sensors

  • im Feuchten bzw. Überstaubereich keine Messung möglich